drama plus minus eyecandy

Beiträge mit Schlagwort ‘2014’

ONE SUNNY DAY

Nein, es war kein sonniger Tag an dem ich mich entschloss diesen Film zu schauen. Genau wie im Film sind auch hier viele, viele Regentropfen gefallen. Zur Entschädigung gab es immerhin So Ji Sub. Den Film umgibt ein Hauch von „Independent-Genre“, aber sachlich betrachtet bleibt es eine kleine, unaufgeregte Romanze, der auch als Mini-Webserie zu sehen ist. Man sollte „sunny“, also nicht als „sonnig“verstehen, sondern eher als „heiter“.

ONE SUNNY DAY – steht bei mir unter der Kategorie „Film“, weil ich den Zusammenschnitt der Serie gesehen habe und nicht die einzelnen Folgen.

 

Start: 19.12.2014

*

Kurzinfo hier!

Advertisements

… mehr zu SCARLET HEART 2 – BU BU JING QING (Abschluss)

Manchmal sage ich im Scherz, das ein Drama alles haben muss …

Das ist wirklich totaler Blödsinn. Ein Drama ist nichts anderes als eine Geschichte, und die sollte unterhalten und eben etwas erzählen wollen, eine Aufzählung von Geschehnissen macht noch keine Geschichte. So wenig, wie das Aneinanderreihen von „bewegten“ Bildern einen Film macht.

Weiterlesen!

… mehr zu SCARLET HEART 2 – BU BU JING QING (Einstieg)

Wenn ich das schon früher gewusst hätte …

Die Autorin des ersten Teils hatte nie eine Fortsetzung verfasst, vielleicht nie geplant. Wahrscheinlich wäre ich vorsichtiger gewesen und hätte den zweiten Teil wohl nie zu Ende gesehen, so viel Ehrlichkeit vorweg. Hätte ich dann noch gewusst, wie wenig von der Stimmung der ersten Staffel aufgegriffen wurde …

Weiterlesen …

SCARLET HEART 2 – BU BU JING QING

Die zweite Staffel ist genau das was ich nicht erwartet hatte. Ich hatte zumindest den gleichen Grundton des Dramas erwartet, aber nein. Die Autorin, die die erste Geschichte geschrieben hat, hat eben keine Fortsetzung verfasst. Folglich hat wie bei Margaret Mitchells „Vom Winde verweht“ jemand Findiges gedacht, man könnte die „Kuh/Geschichte“ weitermelken. Ich habe gelesen, dass das sogenannte Kulturkomitee einiges an Bildern der ersten Staffel hat entfernen lassen, ob und wieweit das stimmt, kann ich natürlich nicht beurteilen.

Nur, dass sich die Produktion redlich Mühe gegeben hat, diesen Teil der Geschichte richtig modern wirken zu lassen. Wer wissen will was ich mit dem Wort „modern“ hier meine, wird auf meine Posts zu diesem Drama warten müssen. Dauert noch ein Bisschen.

Start: 22.04.2014

*

Kurzinfo hier!

… mehr zu KYO WA KAISHA YASUMIMASU (Abschluss)

Über den Herbst (2014) hatte ich jede Menge Dramen begonnen und die meisten davon tatsächlich zu Ende gesehen. Mit zwei japanischen Dramen gleichzeitig war es auch mein höchster Konsum aus dem Land der aufgehenden Sonne seit langem, ganze 6 Stück. Ich glaube es könnte das erste Mal sein, dass ich tatsächlich viel mehr japanische Produktionen als thailändische gesehen habe. Aber das, sollte ich vielleicht nicht beschwören, denn es sind mir nur sehr wenige Lakorns in Erinnerung geblieben und das könnte meine selektive Wahrnehmung etwas verzerren. 😉

Weiterlesen!

… mehr zu NOBUNAGA CONCERTO (Abschluss)

Hätte ich dieses Drama angeschaut, wenn es nicht Oguri Shun wäre, der die Hauptrolle spielt? Durchaus möglich, das dem nicht so wäre. Ich bin generell weniger an Geschichten interessiert in denen es auch um Krieg geht, mir reichen die täglichen Nachrichten. An Fantasy sowieso weniger, eine Manga-Verfilmung macht mich auch nicht nervös, im positiven Sinne … Warum, habe ich es dennoch getan? Eyecandy, Eyecandy, Eyecandy, … Ich bekenne mich schuldig in mindestens dreifacher Form:

Oguri Shun – Mukai Osamu – Fujiki Naohito …

Weiterlesen!

… mehr zu MODERN FARMER (Abschluss)

Auch, wenn dieses Drama bereits am 27. Dezember 2014 zu Ende ging, habe ich es erst in 2015 abgeschlossen. Ich bin noch unschlüssig, ob ich für 2014 eine Nachlese mache. Das wird sich zeigen. Schauen wir aber erst zurück auf die koreanische Band, die von Hard-Rock auf „Kraut-Rock“ umstieg und darauf hoffte endlich den Durchbruch zu schaffen …

Weiterlesen!

… mehr zu BE ARROGANT

Dieses kleine Drama hat mich überrascht, denn eigentlich dachte ich es wird entweder wieder so eine zum x-ten Mal aufgebrühte Liebeskomödie, oder etwas bei dem ich nach einer halben Stunde aufgebe, aber ich sollte mich irren. Was mir gefallen hat, denn oft lag ich mit meinen Vermutungen wie die Geschichte weitergeht daneben und wenn so etwas gut gemacht ist, dann mag ich das total.

Langeweile ist bei mir jedenfalls nicht aufgekommen.

Weiterlesen!

Schlagwörter-Wolke