drama plus minus eyecandy

Überraschung, ich habe in ein neues Drama rein gespitzt. Das war nur möglich, weil mein Chor Sommerpause hat und ich wegen der Wettervorhersage keine Arbeit im Garten geplant habe. Aber außer einem Donnergrollen, war in meiner Region nichts. Gestern nur ein leichter Schauer und heute nicht mal ein Tropfen.

Wie sieht es bei euch aus kommt ihr zum Drama schauen?

Es stimmt mich schon etwas bedenklich, wie das Drama beginnt.

Innerhalb von zwei Folgen gibt es einen Toten, den Vater der Braut von Noh Eul. Es wird wirklich sehr viel Information zu Beginn geliefert, …

Noh Eul, immer zuversichtlich, immer selbstlos, immer zum Kampf für die Gerechtigkeit bereit. Geradezu beispielhaft, denn niemand widerfährt größeres Unrecht, oder Pech, als ihr. Die Verhältnisse in denen Noh Eul lebt sind bescheiden. Sie und ihr kleiner Bruder leben mit ihrem Vater, der verschuldet ist, und dennoch ist sie freigiebig mit dem Wenigen, das zur Verfügung steht.

Eines Tages wird ihr Vater von einem Auto erfasst, fällt ins Koma und ist wenig später tot. Noh Eul ist verzweifelt und sucht nach dem Unfallverursacher, doch der Fahrer, der sich der Polizei stellt ist nicht der wahre Fahrer, denn es war eine Frau am Steuer. Die Geldverleiher wollen ihr Geld und schrecken auch nicht davor zurück, es von den minderjährigen Kindern zurück zu fordern. Also taucht Noh Eul unter.

Joon Young ahnt davon nichts bis er von der Trauerfeier erfährt, er hofft Noh Eul dort zu sehen, aber erfährt, dass sie mit ihrem Bruder auf der Flucht ist. An Familie statt trägt er das Bild des Toten vor der Trauergemeinde unter ihnen die Kredithaie, die ebenfalls auf Noh Eul warten.

Joon Young von dem wir vor Dramabeginn annahmen, er sei ihr Freund, ist aber eigentlich der Ex-Freund ihrer Freundin.

Er sieht gut aus, ist sportlich, ein Haudrauf, wenn es sein muss, gehört aber zu den schlechteren Schülern. Noh Eul lacht über seine Bemühungen Staatsanwalt zu werden. Das ist der Wunsch seiner Mutter, nicht seiner. Er geht auch nicht darauf ein, vorerst.

Aber sein Onkel erzählt ihm, nachdem er wieder einmal für Ärger gesorgt hat, warum dieser Wunsch so wichtig für seine Mutter ist. Die glaubt nämlich ihrem früheren Freund, Joon Youngs Erzeuger, nur unter die Augen treten und ihm seinen Sohn vorzustellen können, nachdem sie ihn als Erfolg präsentieren kann.

Es ist also keine Überraschung, wenn wir erfahren, dass Joon Youngs Vater einer der Top-Staatsanwälte ist, die man auch im Fernsehen bewundern kann. Joon Young beginnt alles andere zu vernachlässigen und zu lernen. Und niemand nimmt ihm das ab, am allerwenigsten seine Freundin, auch die Freundin von Noh Eul. Das arme Mädchen will weder essen noch trinken, bevor Joon Young nicht zu ihr zurück kommt. Er hat keinerlei Interesse mehr an ihr, sieht nur noch sein Ziel vor Augen. Er hat keine Zeit für nervige Mädchen. Noh Eul fordert ihn auf sich korrekt gegenüber ihrer Freundin zu verhalten. Sein Standpunkt, er hat Schluss gemacht, mehr gibt es nicht zu sagen. Doch Noh Eul lässt nicht locker, denn seine liebeskranke Ex ist so gekränkt, dass sie in ärztliche Behandlung muss.

Joon Young kommt eine Idee, wie er seine Ex von allen Illusionen ihn zurück zu wollen heilen kann. Er gesteht Noh Eul vor allen Schülern seine Liebe. Für ihn ein Jux, für Noh Eul ein eindeutiger Beweis, dass er ein Arschloch ist und bleibt. Denn nun glaubt ihre Freundin nicht nur von ihrem Ex, sondern auch von ihr betrogen worden zu sein.

Je mehr Noh Eul Joon Young dazu auffordert das Missverständnis aufzulösen, um so mehr Gefallen findet er daran sie zu ärgern. (Was sich neckt das liebt sich.) Noh Eul ist einfach nur genervt von ihm.

Ihr einzig friedliches Gespräch führen sie, als Noh Eul ihn später aus ihrem „Exil“ anruft, weil sie erfährt, dass er auf der Trauerfeier ihres Vaters war. Sie möchte sich bedanken. Die einzige Unterhaltung die sie auf gleicher Ebene führen, denn sonst fühlte sich mindestens eine Person immer der anderen überlegen.

Als Zuschauer wäre man schon geneigt hier vielleicht doch einen Beginn an Zuneigung zu deuten. Aber es ist nicht der Anfang der Beziehung.

Außer der Geschichte von Joon Young und Noh Eul erfahren wir noch viel mehr, und ja Achtung hier kommen dicke, fette Spoiler:

  • Wer das Auto gefahren hat – Yoon Jung Eun, Tochter eines „schmierigen“ Politikers, der seine Verbindungen spielen lässt um ihr den Gang vor Gericht zu ersparen.
  • Wer den ganzen Fall türkt – ein sehr bekannter Staatsanwalt, der den „schmierigen“ Politiker als Schwiegervater für seinen Sohn ausgesucht hat.
  • Wer nichts von seiner Vaterschaft weiß – ein sehr bekannter Staatsanwalt mit großen Ambitionen. Hab ich schon erwähnt, dass ich hier Joon Youngs Vater meine?
  • Eine Unfallverursacherin, die nach Amerika abgeschoben wird und später bestimmt nichts besseres vorhat, als sich in einen Hallyu-Star zu verlieben, der zufällig der Halbbruder ihres Zukünftigen ist. Reine Spekulation von mir.
  • Der eheliche Sohn des Staatsanwalts kann seinerseits in Ermangelung weiterer weiblicher Wesen bestimmt seinen Blick nicht von Noh Eul abwenden. Reine Spekulation von mir.

Dieses Drama lädt nach zwei Folgen geradezu ein zu spekulieren und ich hoffe irgendwie, dass höchsten 50 Prozent davon eintreffen, denn sonst wäre es wirklich zu vorhersehbar und irgendwann uninteressant.

Dennoch will ich die letzte Szene von Folge eins und zwei nicht unerwähnt lassen, denn sie ist ungefähr gleich, zeigt sie uns doch das Wiedersehen von Joon Young und Noh Eul. Joon Young, der auch einen Detektiv auf sie angesetzt hat, denn haltet euch fest, er scheint unheilbar krank zu sein und will sie unbedingt noch finden.

Noh Eul hat da weniger Ambitionen, ihr scheint der Anblick seines Gesichts im Fernsehen und in der Werbung zu genügen … Sie rechnet nicht wirklich damit ihn wieder zu sehen. Es ist kein herzliches Wiedersehen. Er ist enttäuscht, dass sie ihn „scheinbar“ nicht wiedererkennt. Ihn, Joon Young! Aber Noh Eul scheint unbeeindruckt …

So, damit doch noch etwas Spannung bleibt, lasse ich dieses Zusammentreffen mal so stehen.

Für mich selbst, weiß ich nicht ob ich weiter, beziehungsweise die ganze Serie schauen will. Irgendwie schon, denn Kim Woo Bin und Suzy auf dem Schirm, das hat schon was und die anderen Hauptrollen sind noch gar nicht richtig im Drama präsent, also zu früh um eine Prognose zu stellen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: