drama plus minus eyecandy

102 Folgen später, nein nicht ganz, ich habe ein paar ausgelassen. Das gebe ich offen zu, denn kurz vor dem Finale wurde es mir etwas zu abstrus, dennoch ein Daily, das man sich anschauen kann, wenn man es möchte und 51 Stunden Zeit hat. Also in etwa wie ein Familiendrama oder ein längeres Historiendrama …

Ich muss sagen am Anfang hat mir das Drama gut gefallen, vor allem, weil ich schon so lange nichts mehr mit Kim Heung Soo, spielt hier Chun Sung Woon, gesehen habe. Irgendwie habe ich den langen Schlacks auf dem Bildschirm vermisst.

Dreh- und Angelpunkt der Geschichte bleibt natürlich Han Ah Reum, passabel gespielt von Shin So Yool. Vernachlässigt geschrieben von Kim Kyung Hee. Erst war sie eine „scheinbar“ starke, junge, ledige Mutter, die bereit war für sich und ihr Kind alles zu geben und auch hart für ihre Karriere zu arbeiten. Um dann eine Wischi-Waschi-Figur zu werden, jedes Taschentuch im Wind hätte mehr Stehvermögen bewiesen.

Der Charakter bricht ein, in nicht nachvollziehbarer Weise, wenigstens für mich. Aber, leider ist sie nicht die einzige. Dennoch gibt es einige herzige Szene nicht zuletzt, wegen der niedlichen „Tiffany“. Wie ein Kind alleine und noch dazu ein Baby, das also keinen Dialog führen kann, eine ganze Sendung erträglich machen kann, verblüfft selbst mich.

Diese kleine Mädchen ist die Rettung für das ganze Drama, wann immer sie in den Szenen ist befällt einen die Alzheimer, wie ihre Großmutter und man denkt nur noch an die schönen Momente. Mann vergisst, was für ein Arsch ihr leiblicher Vater ist/war …

Nein, stimmt nicht, das wäre reine Selbsttäuschung, vielmehr ist man verblüfft, dass selbst Philip dem Charme seiner Tochter erlegen ist. Wo er doch immer das Gesicht verzogen hat, wenn auch nur um wenige Millimeter, wenn es darum ging seine Tochter anzuschauen, anzufassen, oder ähnliches.

Egal wie es ist, es handelt sich hier um eine Daily-Soap mit einem klaren Auftrag, lass die Turteltäubchen, sich erst abscheulich finden, sich verlieben, die Welt durch eine rosarote Brille sehen um dann unsanft von der buckligen Verwandtschaft auf den Boden der Realität geholt zu werden. Lass sie schmachten, sich in Sehnsucht verzehren, erwachsen  und ihre Eltern klüger werden.

Um sie am Ende ein wunderschönes Happy-End inklusive Brautkleid zu erleben.

Upps, habe ich jetzt zu viel verraten?

Wohl kaum, denn aus Erfahrung weiß ich die wenigsten K-Drama-Fans im deutschsprachigen Raum schauen Dailys.

Ich tue es selbst nur ab und zu.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: