drama plus minus eyecandy

Kang Ho Goo hat ein kleines Problem mit seinem Namen, auch wenn sein Vater sagt „Ho“ steht für Held und „Goo“ für Wahrheit. Was ihn sozusagen zu einem wahren Helden macht, die große Mehrheit der Menschen, die ihm begegnen sehen in ihm „Ho Goo“ einen Idioten. Oder simple gesagt, Depp, da aber Johnny Depp auch mit seinem Namen leben kann, selbst wenn er weiß, was er auf Deutsch bedeutet. Wird Ho Goo wohl auch mit seinem Namen leben können … Denn er ist ein liebenswerter „Idiot“.

Es gibt vier Hauptfiguren, die sich inmitten eines Dickichts an Missverständnissen befinden und das seit Highschool-Tagen.

Unsere Hauptfigur Ho Goo glaubt, dass sein Schwarm Do Do Hee in den Schulprimus Byun Kang Chul verliebt ist. Kang Chul glaubt Ho Goo hat ihm im „Suff“ seine Liebe gestanden und ist seitdem „leicht“ traumatisiert. Dabei ist Ho Goo’s Zwillingsschwester Ho Kyung in Kang Chul verliebt, der allerdings nichts von ihr wissen will, denn noch immer „verfolgt“ ihn, wie er von Ho Goo zu Schulzeiten geküsst wurde und dieser sich dann benahm als sei nichts gewesen.

Das mit den Missverständnissen ist das Salz in der Suppe, die man auch Handlung nennt. Denn sie bestimmen die Reaktionen der Figuren und das Tempo.

Ho Goo hat sich nur einmal in seinem Leben verliebt und im Prinzip kann man sagen ist er dieser Liebe treu geblieben. Aber, wer hat je behauptet das Leben oder Liebe seien einfach. Das was für Ho Goo einfach scheint ist Menschen zu vertrauen, im Besonderen Do Hee. Man kann es auch als treudoof bezeichnen, das wiederum  unterstreicht einfach seinen Charakter. Man kann ihm nicht einmal böse sein. Auch nicht Do Hee, denn es ist nicht so, dass sie ihn schamlos ausnützt, vielmehr genießt sie seine Gegenwart, auch wenn manche das anders wahrnehmen.

Das Drama spielt mit dem „Etwas“, das zwischen Menschen passiert, dem Funke, der überspringt, wenn man sich verliebt, wenn das „Etwas“ mehr wird und sich eine Beziehung daraus entwickelt.

Worüber Ho Kyung in ihren Studien der Psychologie fachsimpelt und ellenlange Thesen aufstellt, sowie Experimente durchführt. Dafür braucht ihr Bruder kein Diplom, Ho Goo  hat ein Händchen dafür die Stimmung seines Gegenübers zu erahnen, allerdings gelingt ihm das manchmal so unterbewusst, dass er mit diesem „Wissen“ nichts anfangen kann. Noch weniger es in Worte fassen. Einzig Do Hee scheint ihm genug „Zeit“ zu geben, dass er angemessen reagieren kann. Für alle anderen ist er entweder zu langsam, oder in deren Jargon „trottelig“. Aber Do Hee hat keine Familie und so ist Ho Goos Aufmerksamkeit, die einzige menschliche Wärmequelle, die sie umgibt.

Do Hee hat einen großen Traum, den vom Schwimmen, aber irgendetwas fehlt immer und so landet sie bei jedem Wettbewerb auf dem zweiten Platz. Aber noch etwas schlimmeres hat Do Hee erfahren, sie ist schwanger. Ungewollt …

Wieder ist ihr einziger Rettungsanker Ho Goo und als sie ihm vorschlägt nachts ans Meer zu fahren, zögert er erst, doch dann willigt er ein. Gemeinsam verbringen die beiden eine wundervolle Nacht. Sie werden beklaut, beinahe von Minderjährigen verprügelt, aber sie haben sich, den Strand und das Meer. Do Hee hat schreckliche Angst, denn sie plant dort eine Abtreibung vornehmen zu lassen, dennoch kann sie sich Ho Goo nicht anvertrauen. Die Nacht endet mit einem Kuss und während Ho Goo von einem gemeinsamen Anfang träumt, glaubt Do Hee es ist unmöglich, denn schließlich weiß Ho Goo nichts von der Schwangerschaft und all den Problemen, die Do Hee verzweifeln lassen.

Was Do Hee nicht ahnt, ist dass der Ausflug mit Ho Goo ihre Entscheidung verändern wird. Sie wird ihr Kind bekommen und wie es das Schicksal will, wird niemand geringerer ihr während der Geburt beistehen als Ho Goo.

Als ihr kleiner Sohn auf der Welt ist, will Do Hee ihn zur Adoption freigeben. Wird Ho Goo sie auch davon abhalten?

Ich finde das Drama sehr gelungen, nicht nur die Hauptfiguren, auch die Nebenfiguren sind mit Missverständnissen geplagt. Manchmal ist das sehr erheiternd und dann auch mal traurig. Dennoch würde ich sagen, es lohnt sich rein zu schauen, bisher habe ich noch keine Minute bereut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: