drama plus minus eyecandy

Weil das Drama mit 11 Folgen relativ kurz ist, habe ich mich entschlossen. Meinen ersten Eindruck bereits nach einer Folge unters Dramavolk zu streuen. Es sieht interessant aus, selbst für Krimimuffel wie mich.

Aber ich will gar nicht so lange herum drucksen …

Der Sohn des Polizeichefs ist während der Verfolgung eines Serienmöders von diesem mit einem Metzgermesser, bei der Klingenlänge, getötet worden.

Das Makabere daran, er wurde auf Schritt und Tritt von einer Kamera begleitet, die eine Dokumentation drehte. Unmittelbar vor dem Einsatz sagte er noch:

Niemand in unserem Job möchte sein Leben verlieren, denn wenn es uns nicht mehr gibt, wer beschützt dann unsere Familie?

Bei der Beerdigung sind viele Uniformträger vor Ort und der Polizeichef rät seinem Enkel vorm Grab niemals in die Fußstapfen seines Vaters treten zu wollen. Er bereut sichtlich seinen Sohn dieselbe Laufbahn eingeschlagen zu haben und durch sein Vorbild besonders eifrig gewesen zu sein, und noch besser zu sein als er. Jedenfalls ist der Tod von Nam Goo Hyuns Sohn der Anstoß für ihn die ehrenvollen Bahnen der Polizei etwas zu erweitern.

Yang Yoo Jin wird seine rechte Hand und auch wenn sie die Mittel weder für angebracht noch „sauber“ hält, wird sie ihrem Vorgesetzten jede Hilfe gewähren. Die Männer mit denen sie es jedoch zu tun bekommt sind so gar nicht ihr Fall. Zum einen ist da Oh Goo Tak einem abgehalfterten Polizisten, der diesen Job von seinem Senior vorgeschlagen bekommt um sich selbst zu rehabilitieren. Er nimmt die Chance an, aus welchem Grund genau, bleibt zunächst sein Geheimnis. Die beiden Männer scheinen zumindest einen gleichen Nenner zu haben.

Wenn man einen Unschuldigen schlägt, ist das Gewalt.

Wenn man einen Schurken schlägt, ist das Gerechtigkeit.

Oh Goo Tak „nominiert“ drei Männer für sein Ermittlungsteam und keiner davon ist Polizist, alle sitzen in Haft und verbüßen ihre Strafen für diverse Delikte bis zum Mord. Man könnte behaupten das Team besteht aus einem vermeintlich Guten, einem Bösen und einem Irren. Der vermeintlich Gute erinnert zunächst an Leon, der Profi – im perfekten Anzug, durchtrainiert, ein Auftragskiller wie er im Buche steht. Nach seiner letzten Tat hat er sich der Polizei gestellt und ist in den Bau gewandert, da er durchaus etwas zur Einsilbigkeit neigt, hat er uns noch nicht mitgeteilt woran das lag. Jung Tae Soo, der Charakter, der auch dafür zuständig ist mit seinem gestählten Körper die Zuschauerinnen zu erfreuen.

Der Böse, der nicht versprechen kann, dass jeder eine Begegnung mit ihm überlebt. Haut drauf, wann immer er nicht das bekommt, was er möchte. Eine schmerzhafte Erfahrung meist für sein Gegenüber, eine Bud Spencer Type, die ich seit den 70-igern und spätestens seit den 80-igern beim A-Team schon lange nicht mehr auf dem Bildschirm gesehen habe. Gegenüber Jung Tae Soo hat Park Woong Chul ein weniger sympathisches Aussehen, mehr Speck auf den Rippen und ist schneller außer Puste, dafür hat er andere Qualitäten.

Bleibt der dritte im Bunde der Irre, und ich weiß auch das A-Team hatte diese Figur, allerdings ist dieser Irre hier bestimmt nicht hyperaktiv. Aber er weiß viel und hat einige Titel erarbeitet, die mit jüngster … beginnen, darunter auch jüngster Serienmörder aller Zeiten. 12 Opfer soll er ins Jenseits befördert haben und ob es nun wahr ist, dass er sich nicht erinnern kann. Oder, aber vielleicht wirklich keine der Taten begangen hat, unbewusst hofft man auf letzteres als Zuschauer, denn wenigstens für eine Person möchte man sich ohne Schuldgefühle „begeistern“ können. Lee Jung Moon hat das „Hirn“, das Oh Goo Tak benutzen will um den flüchtigen Serienkiller zu fassen.

Was Oh Goo Tak dazu veranlasst ausgerechnet diese drei Exoten zu einem Team von Einzelkämpfern zu machen, werden wir wohl bald erfahren. Vorher jedoch flüchtet Lee Jung Moon während seiner Überführung und ist auf der Suche nach seiner Ex-Freundin, die maßgeblich dafür verantwortlich ist, dass er hinter Gittern ist. Wird das neue, noch unvollständige Team es schaffen sein jüngstes Mitglied zu bekehren bevor es zu spät ist? Der Köder den Oh Goo Tak in Aussicht stellt ist einige Jahre Haftreduzierung. Zum Tausch müssen die harten Jungs elektronische Fußfesseln tragen, die normalerweise für Sexualstraftäter vorbehalten sind. Die Ergreifung Lee Jung Moons hinterlässt einige blaue Flecke, ein paar ausgerenkte Gelenke, ein zerschossener Schließzylinder und zwei kaputte Autos.

Was unseren Konflikt über Lee Jung Moon weiter anfacht ist, dass er seiner Ex die Kehle zudrückt, aber wenn Oh Goo Tak mit der Waffe auf ihn zielt und eigentlich nur schießt, weil Yang Yoo Jin ihn davon abhalten will, wirft er sich schützend auf sie.

Ja, ja da ist jede Menge Drama zu erwarten, harte Kerle und harte Action.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: