drama plus minus eyecandy

Ich hab wirklich mit mir gehadert, mehr denn je und mich zum ersten Mal seit langem dazu entschieden nicht in die erste Folge rein zu schauen. Ich mag nicht, ich weiß noch, dass ich dieses Drama vor mir hergeschoben habe und es dann erst später aufgegriffen habe. Dennoch war es zu dem Zeitpunkt noch nicht fertig ausgestrahlt. Fantasy, wie bereits in anderen Artikeln erwähnt ist nicht mein Liebling unter den Dramen, scheinbar wird sich das auch nicht so schnell ändern. An der schauspielerischen Leistung und Regie gibt es kaum etwas zu bemängeln, aber die Story ist nichts für mich. Solange man im Sog der frischen Bilder ist, kann man leicht eingefangen werden, aber das war dann auch der ganze Reiz für mich.

Wer dieses Drama geliebt haben, sollte hier vielleicht nicht mehr weiterlesen, oder vielleicht doch nachschauen, was noch in meiner Erinnerung haften blieb.

Also da sind unsere Hauptfiguren … Nein, lassen wir uns vielleicht doch mit dem Phänomen anfangen, dass das männliche koreanische Wesen Frauen beansprucht, wie Wildtiere ihr Revier. Wer sie zuerst gesehen hat, dem gehört sie. (Gilt in manchen Dramen auch fürs weibliche Geschlecht könnte, glaube ich auch in diesem passiert sein.) Es gibt noch andere Gründe: Wer stärker ist. Wer größer ist. Wer mehr Kohle hat. Wer mächtiger ist. Wer gesünder ist … Nicht, dass es da an Gründen mangeln würde, aber der Dame die Wahl zu überlassen, pah wie soll denn das arme schwache Wesen auch nur im entferntesten in der Lage sein, die einzig richtige Entscheidung für sich selbst zu treffen, wenn Mann doch alles besser weiß, besser kann und er in der Evolution sowieso eine Stufe höher steht. Hust, hust, das musste mal raus.

Jetzt aber wirklich, die Hauptfiguren, alle fiktiv nebenbei erwähnt, denn es handelt sich hier um ein Mährchen, es gibt Könige, Königinnen, Prinzen, Hexer, Hexen, böse Feen, sie mögen andere Namen haben, als wir es in unseren Mährchen gewohnt sind. Aber ein Mährchen ist es doch, hier der Beweis.

Es war einmal vor langer Zeit, als die Erde noch von zwei Sonnen und zwei Monden umkreist wurde in einem fernen Land weit, weit hinter den Bergen und Meeren, dass ein holder Königssohn einem hübschen Fräulein begenete und ob ihres Liebreizes und ihres sanften Wesens in ihren Bann fiel. Nicht lange war es dem jungen Paar vergönnt zusammen zu sein, und als der  junge Prinz, die Maid ehelichen wollte. Lies die Großmutter des Königs einen Fluch auf das Mädchen legen, und benutzte dafür die Schwester des Prinzen, die sich in den Bruder der Braut verliebt hatte und ihre Liebe nicht für ihren Bruder aufgeben wollte. Sehr bald wurde die Braut schwer krank und lag im Sterben, da kam eine Fee daher und bot ihre Hilfe an. Sie könne das Mädchen heilen, aber es wäre ihr unmöglich zum Prinzen zurück zu kehren, für diese Welt würde sie verloren sein.

So geschah es, dass das Mädchen gerettet wurde, aber für den König und ihre Familie galt sie als verstorben, man legte ein Grab für sie an und der Prinz besuchte es regelmäßig sie zu betrauern. Seine Schwester heiratete den Bruder des Mädchens und der Prinz blieb alleine. Und die Braut des Prinzen war nicht mehr von dieser Welt, sie wurde geheilt und mit der Heilung verlor sie alle Erinnerungen an ihr früheres Leben, die Freude wie den Schmerz.

Bis die Großmutter es für an der Zeit hielt, dass der Königssohn heiratete, denn er hatte noch einen illegitimen Bruder, der ihm seinen Thron abspenstig machen könnte. Der Prinz wollte jedoch nicht heiraten. Dennoch kam die neuen Braut an den Königshof, aber der Prinz wollte sie nicht und blieb ihr fern. Jahre um Jahre vergingen, der alte König starb und der Prinz wurde König. Rings um ihn wurde intrigiert und manipuliert, auch von der Familie seiner Zukünftigen, und je mehr er davon erfuhr um so mehr wendete er sich von ihr ab..

Schließlich suchte die Großmutter rat bei der Fee und bat sie um Hilfe, denn der König brauchte einen Erben um seine Macht zu stärken. Die Fee versprach ein Medium zur Verfügung zu stellen, welches den jungen König zu seiner Frau führen sollte. Dieses Medium war eine ihrer Schülerinnen, aber eines Nachts tauschte, die frühere Braut den Platz mit ihr, obwohl die Fee es ihr ausdrücklich untersagt hatte. Der König bemerkte ihre Gegenwart und erwachte und dann erkannte er in ihr seine frühere Braut.

Und die Braut erinnerte sich wieder an ihn, die falsche Braut wurde vom Hof gejagt und die beiden heirateten und lebten glücklich und zufrieden.

Natürlich ging es nicht ganz so schnell, manchmal ging es nämlich ziemlich langsam mit der Geschichte voran, aber was solls, wie geht das alte Dramaholiker-Mantra – ich hab schon schlimmeres gesehen …

Advertisements

Kommentare zu: "… mehr zu THE MOON THAT EMBRACES THE SUN (Einstieg und Abschluss)" (4)

  1. Ich würde den Post echt gern lesen, hab das Drama aber noch nicht gesehen, deshalb darf ich wahrscheinlich nicht oder?^^

    • Ich denke, du kannst schon, wenn du willst. 😉
      Ich gebe zu ich habe hier die Geschichte des Dramas in Richtung eines Märchens umschrieben. Okay du wirst erfahren in welche Richtung das Ende geht, sprich Happy-End oder nicht. Solltest du das verschmerzen können, dann sehe ich eigentlich keinen Hinderungsgrund.
      Bist du wie ich eher ein Spoilermeider, dann wirst du immer noch weitergrübeln, ob du es liest oder nicht.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: