drama plus minus eyecandy

Als ich mit koreanischen Dramen anfing gab es vor allem zwei Darsteller, die immer wieder meinen Weg kreuzten, der eine war Go Soo und der andere war Uhm Tae Woong. Letzterer war der Grund warum ich dieses Drama anfing, er und die beiden weiblichen Hauptdarstellerinnen waren mir in ihren vorherigen Dramen aufgefallen. Am Anfang des Dramas kamen zuerst die Jungdarsteller zum Einsatz, die ihre Sache aber gut meisterten. Und dann erschien jemand auf der Bildfläche, der mir von da an den Genuß eines Hühnchens in neuem Licht erscheinen ließ, Kim Nam Gil. Als ich das Drama begann hatte ich gar nicht nachgeschaut wieviele Folgen es hatte, dann waren es 50 Folgen und schließlich wurde es verlängert, weil es so erfolgreich war, ganze 62!!! Folgen waren es am Ende und ich muss sagen, ich habe es nicht bereut.

*****

Zur historischen Person, Königin Seon Deok legte den Grundstein zur Vereinigung der drei alten Königreiche, sie war die älteste Tochter (von dreien) König Jin Pyeongs und bestiegt nach ihm den Thron 632. 16 Jahre lang hielt sie sich auf dem Thron. Sie galt als weise und traf viele Entscheidungen zum Wohle des Volkes.  Sie heiratete nie und hatte keine Erben, ihre Cousine wurde 647 zur nächsten Königin.

Das Drama selbst wurde mehrfach aufgezeichnet.

Soviel zu den groben Fakten. Und ich muss sagen, ich weiß gar nicht recht was oder wie ich über dieses lange und ereignisreiche Drama schreiben soll. Historische Dramen sind im Allgemeinen kein Faible von mir. Aber dennoch kann auch ich mich der Farbenpracht und der Geschichte nicht entziehen.

Okay, machen wir einen groben Rundumschlag, es gibt viele wundervolle Kostüme, interessante Figuren, die durchaus existierten (natürlich wurden sie etwas zurecht gestutzt für das Drama), Kampfszenen und durchaus brutale Gefechte, aber selbst das unblutige politische Kalkül konnte man stellenweise durchaus als grausam bezeichnen. Dennoch habe ich es genossen und es hat mein Interesse an der Geschichte Koreas weiter geschürt. Wer hier allerdings wahre Liebesgeschichten mit Happy-End sucht wird wohl an anderer Stelle, diese Suche fort fahren müssen.

Besonders zu erwähnen bleibt, das mich keine „Feindin“, je besser unterhalten hat als Ko Hyun Jung als Mi Shil, solch ein intrigantes, aber cleveres und erfolgreiches Miststück bekommt man selten zu sehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: